Dosis von kolloiden

Wieviel ppm ist Sinnvoll?

Dosis und ppm von Kolloiden

PPM:

Auf dem Markt für Kolloide finden man alle möglichen von Konzentrationen in ppm, auch ganz verrückt hohe Konzentrationen, denen man eine Giftklassenstufe geben müsste.

Grundsätzlich ist mal sehr wichtig zu verstehen, dass die ppm Konzentration sozusagen nichts über die Qualität eines Kolloides sagt, weil ppm = mg/Liter (Miligramm pro Liter) angibt.

Ein Lösung kleinster 10 Nano grosser Kolloide von 10ppm kann deshalb viel wirksamer sein, als eine Lösung von 500 Nano grossen Teilchen von 100ppm.

Es gibt Millionen von möglichen Varianten, da fast jedes angebotenen Kolloid eine relative breite Spanne der Grösse der Teilchen hat, und viele die Grösse nicht kennen, und jede Produktion leicht unterschiedlich ist zur vorherigen.

Auch wir kennen die Grösse der Pulsar Kolloide nicht. Wir wissen nur, dass sie wegen der Farbeffekte im Nanobereich sein müssen. Vergleiche mit Werten von anderen mit gleichen Herstellungsverfahren lässt uns vermuten, dass ein Grossteil der Pulsar Kolloide unter 100 Nanometer klein sind.

Wieviel ppm haben die kolloidalen Pulsarwasser?

Das kann mit dem hvac Verfahren (Verdampfen unter Wasser durch Plasmafunken) nicht bestimmt werden, nur grob geschätzt. Zudem variiert jede Produktion aufgrund von unterschiedlicher Temperatur, Wasser, Funkengrösse u.a. Einflüsse. Deshalb ist jede Produktion zumindest leicht unterschiedlich. Ich bemühe mich ungefähr die gleichen Herstellungsbedingungen und Zeiten zu haben.
Grob geschätzt haben die Pulsarwasser eine Konzentration im Bereich von 8-25ppm.

....................

Dosis:
Beantworten Sie sich selbst, wie sinnvoll es ist, bei Millionen von möglichen Varianten und grossen Unterschieden der Bioeffizienz abhängig von der Durchschnittlichen Teilchengrösse, eine zuverlässige Angabe von emfpohlener Dosis zu geben.

Ich empfehle um auf der sicheren Seite zu bleiben, höchstens Kolloidale Lösungen von 2-20 ppm (falls annähernd bekannt).

- Erstens zeigt die Erfahrung, das weniger mehr ist

- Zweitens je grösser die Konzentration gemacht wird, desto schlechter und gröber die Qualität, besonders bei Niedervoltgeräten mit über 40 Volt.

Dosis - Wieviel davon?

5 - 20ml täglich 2-20ppm. Nicht dauernd einnehmen, sondern sporadisch und bei speziellem Bedarf.

-----------------
Fazit: Back to the roots:

Am Besten findet jeder seine individuelle Dosis selber hersaus, und zwar immer genau spezifisch für das Produkt, das er gerade verwendet zum Zeitpunkt wo er es verwendet.

Wie?

Indem man wieder erlernt, auf seinen Instinkt und Geschmacks- und Tastsinn zu hören und vertrauen.

Also von der vorliegenden Lösung einen kleinen Schluck in den Mund nehmen und dort mindestens 1-2 Minuten lassen - so sollte man Kolloide immer zu sich nehme (falls man sie einnehmen will, was jeder selber entscheiden muss)  - und auf den Geschmacksinn achten. Am Schluss kann man das ausspucken oder schlucken, je nach empfinden und spürt eventuell ein Velangen noch mehr zu nehmen, oder dass es genug ist.

Das ist viel besser als jede genaue ppm Angabe und jede Dosis Empfehlung.

Das ist die individuelle Wahrheit.